FJARILL: Freitag, 20.12.2019, 20.00 Uhr


Bild: Anne de Wolff

Fjarill

Aino Löwenmark & Hanmari Spiegel

FJARILL wurde 2004 auf Umwegen in Hamburg gegründet, wo sich Aino Löwenmark und Hanmari Spiegel auf dem Weihnachtsmarkt trafen. Beide Bandmitglieder haben in ihrer Jugend in Chören gesungen. In Hamburg machten sie zunächst in anderen Formationen Musik und lernten sich schließlich in einem Aufnahmestudio kennen. 2006 wurde die Band von Michy Reincke gecastet. Ihr erstes Album Stark wurde 2006 ein unerwartet großer Erfolg. Zwei Jahre später erschien das Album Pilgrim sowie die Weihnachts-EP God Jul. 2010 folgte ihr viertes Album Livet. Am 2. Juli 2011 bekamen Fjarill den deutschen Weltmusikpreis Ruth verliehen. Da viele Fans gegenüber der Band äußerten, sie höre sich live ganz anders als auf den Studioalben an, nahm Fjarill 2012 ein Live-Album auf. Mit dem Studioalbum Tiden sind neue Stilelemente und ungewohnte Tempi in die Musik gekommen. Aino Löwenmarks Ehemann, Jürgen Spiegel sowie Omar Rodriguez Calvo (beide Mitglieder des Tingvall Trios) spielen auf dem Album mit und begleiten Fjarill auf Teilen der Tournee Anfang 2014. 2016 kam ein reines Duo-Album im jüngst gegründeten Eigenverlag Butter & Fly Records heraus: Stilla Tyd, mit Musik für die stille Zeit des Jahres. 2017 spielten sie einige Konzerte als Double Bill mit Stoppok, der sie auch auf ein paar Songs des im Frühjahr 2018 neu erscheinenden Albums vokal unterstützen wird. Die Bandmitglieder leben momentan in Hamburg.

 „Das Licht ist blau und mystisch, denn auch wenn die Sonne gegen Mitternacht untergeht, wird es nie richtig dunkel. Die Luft ist klar und frisch, es duftet nach Moos, nach Wald und nach Blumen… Butterblumen und wilde Wiesenblumen.“ So beschreibt die Schwedin Aino Löwenmark ihre Heimat Darlarna, Schwedens kulturelles Zentrum. Schon viele Jahre lebt sie in Hamburg und hat hier vor über 15 Jahren, zusammen mit der aus Südafrika stammenden Geigerin Hanmari Spiegel das Duo Fjarill gegründet. Jetzt haben sie ein neues Album aufgenommen, darauf zu hören sind Eigenkompositionen, sowie traditionelle, schwedische Musik, die zum „Midsommar“-Fest gespielt wird. Außerdem haben sie drei Texte des schwedischen Dichters Pär Lagerkvist vertont und in den typischen Fjarill-Sound adaptiert: Eine Mischung aus zweistimmigem Gesang, Klavier und Geige. Das macht aus der Musik des Duos ein Erlebnis. Und es ist ganz egal, ob sie auf Schwedisch, Afrikaans oder Englisch singen. Ihre Musik muss nicht verstanden, sondern gefühlt werden. Und wenn man bei der Musik die Augen schließt, kann man unten im nebelverhangenen Tal den See „Siljan“ in der aufgehenden Sonne glitzern sehen, während der Duft von frisch gebackener Erdbeertorte vom Haus herüberzieht.


Eintritt:

Vorverkauf:                                                   24€

Abendkasse:                                                 27€

Ermäßigt:                                                      14€

Karten im Vorerkauf gibt es unter https://das-pianohaus.de/tickets/